Logo Musikhandel-Online

Hier finden Sie den Fachhändler in Ihrer Nähe:
www.noten-vor-ort.de

Neues Portal zur Registrierung von Musikinstrumenten bietet die ideale Diebstahlprävention / mit www.instrumentenklau.de Instrumente als gestohlen identifizieren / Registrierung beugt Diebstahl vor

Pünktlich zur Internationalen Musikmesse in Frankfurt stellt der Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte (GDM) die neue webbasierte Datenbank für gestohlene oder sonstwie abhanden gekommene Musikinstrumente vor. Auf www.instrumentenklau.de können Musikinstrumente registriert und damit vor Diebstahl besser geschützt, gestohlene Waren identifiziert und zurückgeführt werden. Partner bei der Realisierung des Projektes ist die MML VersicherungsService GmbH, ein erfahrener Dienstleister bei der Versicherung von Musikinstrumenten.

Keine Woche vergeht, ohne dass in Deutschland Musikinstrumente als gestohlen oder abhandengekommen gemeldet werden. Ob Diebstahl im großen Stil oder der Verlust des privaten Instruments – jeder Verlust ist mit Ärger, Bürokratie und finanziellem Schaden verbunden, vom ideellen Verlust ganz abgesehen. Auch der Musikfachhandel läuft Gefahr, sich bei Ankauf von gestohlenen Musikinstrumenten der Hehlerei strafbar zu machen. Diesem Missstand will der GDM mit der neu geschaffenen Datenbank www.instrumentenklau.de Abhilfe schaffen. Auf dieser Website können Musikinstrumente präventiv kostenlos registriert oder im Schadensfall als gestohlen gemeldet werden. Der Musikfachhandel kann bei einem Ankaufangebot mit einer Recherche in der Datenbank überprüfen, ob die ihm angebotenen Instrumente in der Datenbank als gestohlen gemeldet sind.

GEMA stabilisiert Gesamteinnahmen mit Ertragsplus

ie GEMA verzeichnet im Geschäftsjahr 2017 erneut einen Einnahmenzuwachs für ihre Mitglieder: Mit mehr als einer Milliarde Euro (1.074,3 Mio. EUR) erzielte die Musikverwertungsgesellschaft im Geschäftsjahr 2017 ein Ertragsplus von rund 5 % gegenüber dem Vorjahr. Damit setzt sie die wirtschaftlich positive Entwicklung für die von ihr vertretenen mehr als 72.000 Mitglieder sowie über zwei Millionen Rechteinhaber aus aller Welt weiter fort.

Erneut werden zehn herausragende Publikationen von Musikverlagen mit dem Musikeditionspreis „Best Edition“ ausgezeichnet – erstmals ein Preisträger mit „Wild Card“

Die sechsköpfige Jury machte es sich nicht leicht bei der Begutachtung der 93 Einsendungen, die sich um den diesjährigen Musikeditionspreis „Best Edition“ des Deutschen Musikverleger-Verbandes (DMV) beworben haben. Am Ende nach vielen Diskussionen schaffte sie es dennoch, aus den qualitativ hochwertigen Einsendungen des letzten Jahres die Publikationen herauszufinden, die sich durch besondere editorische Leistung von den anderen abheben.

Das Geschäftsjahr 2017: Musikfachhandel trotz leichtem Plus mit großen Sorgen Hersteller und Vertriebe mit Geschäftsverlauf zufrieden

Insgesamt wird das Geschäftsjahr 2017 mit einem Gesamtvolumen von ca. 1 Mrd. Euro von der Musik-instrumentenbranche, vor allem von Hersteller- und Vertriebsseite, als zufriedenstellend bewertet. Allerdings wird bei der Betrachtung im Detail deutlich, dass der klassische Musikfachhandel – hier vor allem der kleine Einzelhandelsbetrieb – es immer schwerer hat, sich gegenüber großen Handelsunternehmen zu behaupten.

SOMM präsentiert die erste 50-Euro-Goldmünze aus der Serie „Musikinstrumente“

Der Branchenverband SOMM – Society Of Music Merchants präsentiert auf der Musikmesse vom 11. bis 14.04.2018 in Frankfurt im Rahmen der Business Academy die erste 50-Euro-Goldmünze aus der fünfteiligen Serie „Musikinstrumente“ 2018 – 2022. Die Präsentation findet erstmals in der Öffentlichkeit exklusiv für Musikmessebesucher am Mittwoch, den 11.04.2018, um 11:00 Uhr auf der Musikmesse (Halle 11.1 / A 41) statt.

Monika Grütters öffnet wieder ihren Millionen-Etat für Kulturinstitutionen

Kulturstaatsministerin Monika Grütters will das bisherige Förderprogramm „Kulturelle Bildung und Integration“ weiter ausbauen. Mit bis zu 300.000 Euro können besonders herausragende Projekte künftig jeweils über zwei bis vier Jahre gefördert werden. Die Staatsministerin erklärte: „Damit gesellschaftliche Integration gelingt, müssen wir dafür sorgen, dass möglichst viele Menschen an Kunst und Kultur teilhaben können.“

Christian Höppner als Kuratoriumsvorsitzender der Carl Bechstein Stiftung wiedergewählt

Prof. Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates und Präsident des Deutschen Kulturrates, ist einstimmig als Kuratoriumsvorsitzender der Carl Bechstein Stiftung wiedergewählt worden. Der stellv. Kuratoriumsvorsitzende Wolfram Nieradzik, Mitglied der Geschäftsleitung der Funk Gruppe, und Theo Geißler, Herausgeber der nmz, wurden erneut in das Kuratorium berufen.

E-Paper
Lesen Sie die aktuelle Ausgabe auf Ihrem PC, Smartphone oder Tablet. Bedienungstipps hier.
Abonnieren Sie

Aktuelle Ausgabe Musikhandel

Probeexemplar bestellen